Was kann der Hund?

​Jeder kennt sie. Die Helden der Nation: Menschen finden, Suchgifte aufspüren, Blindenhunde und vieles mehr. Dank seiner Nase hat der Hund weit mehr Fähigkeiten, als wir jemals haben können. Aber ist das alles? Wie sieht es mit Krebszellen aus? Diabetiker? 

Wir sollten dankbar sein und wertschätzen, was Tiere für uns leisten:

Behindertenbegleithunde:

Blinde, Gehörlose, Menschen mit eingeschränkter Barriere haben einen treuen Freund und Begleiter. Ob etwas aus der Lade zu holen, vom Boden aufheben, für den zweibeinigen Freund das Auge sein, sind nur wenige beeindruckende Dinge, die Hunde in gewissen Situationen meistern kann. Hier ein kleines Video über die Ausbildung eines Behindertenhundes:

Rettungshunde

​Ein Mensch wird vermisst. Er liegt unter Trümmern oder ist irgendwo verschollen. Ein Suchtrupp wird losgeschickt. Es würde lange dauern, ihn zu finden. Doch da ist noch er: der Hund. Hier ein kleiner Ausschnitt, was Rettungshunde leisten:

Schutzhunde:

Einer der beliebtesten Fernsehserien war einst "Kommissar Rex". In der Realität wird er vermutlich etwas anders agieren, aber beeindruckend ist es dennoch, was sie alles können. ​Natürlich gibt es bestimmt weitere Abgliederungen, wie zum Beispiel zwischen militärischen und polizeilichen Diensten, Einsatz beim Zoll oder vieles mehr. Dennoch hier ein kleiner Ausschnitt, was Schutzhunde leisten:


Therapiehunde

Ob in Seniorenheimen, Pflegeheimen, Einrichtungen für psychisch Kranke Menschen, Resozialisierung in Haftanstalten, bei Suchtproblematiken, auch hier kommen Hunde gerne zum Einsatz:


Aber auch zur Erkennung von Krankheiten, wie zum Beispiel Diabetes oder Krebs,  werden Hunde eingesetzt:

Du hast diesen Beitrag bereits bewertet:
10 der größten Hunde der Welt
Irisches Sprichwort über den Hund, was einfach all...
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 20. August 2017
Für die Registrierung bitte Name und Benutzername eingeben

Sicherheitscode (Captcha)