Papillon - Kontinentaler Zwergspaniel

Der kleine Racker bekam seinen niedlichen Namen wohl durch seine Ohren. Denn Papillon (französisch) heißt auf deutsch übersetzt "Schmetterling". Die fröhliche und selbstbewusste Rasse ist einer der bekanntesten Kleinhunde. Heute wollen wir etwas mehr über ihn erfahren:


Herkunft: Frankreich, Belgien

Größe: 23-31 cm

Gewicht: 1,5-4,5 kg

Farben: Tricolor, weiß mit Flecken - jeder Farbe außer Lederbraun

Lebenserwartung: 13-15 Jahre



Geschichtliches

empfehlenswertes Buch:

Der eigentliche Name des Papillons ist "Kontinentaler Zwergspaniel", wobei vermutlich Papillon am einfachsten zu merken ist. Vielleicht war sein Ursprungsland China, dass aber eher ungewiss ist. Fest steht, dass im Jahre 1905 der erste Rassestandard in Frankreich und Belgien die erste Zucht in Europa begonnen hatte.


Wesen und Charakter

​Der Papillon ist verspielt, freundlich, lebhaft und wachsam. Trotz ihrer Größe sind sie durchaus robust und lieben lange und ausgedehnte Spaziergänge. Agility und Dogdance sind durchaus auch eine Beschäftigungsmöglichkeit für den kleinen Hund. Er hat kaum Jagdtrieb und lässt sich leicht erziehen. Gewöhnlich ist er kein Kläffer, wobei ihm auch nachgesagt wird, dass er ein guter Wachhund ist. Mit anderen Tieren verträgt er sich recht gut.

Sein Fell braucht viel Pflege, wobei er zu den nichthaarenden Hunden zählt. Das Fell des Papillons ist seidig und er hat keine Unterwolle. Für die Haltung in der Wohnung ist der Papillon geeignet, wobei er natürlich lange und ausgiebige Spaziergänge braucht.


Hier ein informatives Video:

Bewerte diesen Beitrag:
Siamkatze
Mudi - Hütehund Ungarns
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 20. August 2017
Für die Registrierung bitte Name und Benutzername eingeben

Sicherheitscode (Captcha)